Christian Nerlinger – Inhaber, CN Sports

Christian Nerlinger ist Geschäftsführender Inhaber bei CN Sports und berät Fußballspieler zu den Themen Karriereplanung, Medien und Sponsoring. Christian Nerlinger war sowohl als Spieler als auch als Sportdirektor beim FC Bayern München tätig und wurde als Spieler u.a. 2x Deutscher Meister und UEFA-Pokal-Sieger. In unserem Karriere-Interview spricht Christian Nerlinger über entscheidende Phasen in seiner Karriere, über Vorbilder, Erfolgseigenschaften und seine beruflichen Ziele.

MANAGERS WAY: Mit welchen drei Worten würden Sie sich selbst beschreiben?

Christian Nerlinger: Tiefes Gottvertrauen, naturverbundener Familienmensch, ehrgeizig im Job.

Waren Sie ein guter Schüler? Und was war ihr Traumberuf während der Schulzeit?

Grundsätzlich bin ich gerne zur Schule gegangen. Ohne Mathe wäre es zwar sehr viel angenehmer gewesen, aber insgesamt war es eine gute Zeit. Es war immer mein Traum Fußball Profi zu werden. Es gab nichts, was mich mehr erfüllte.

Was begeistert Sie am meisten an Ihrer jetzigen Tätigkeit?

Ich bin mit großem Respekt in die Selbständigkeit gegangen. Heute halte ich es für mein größtes Gut. Ich habe die Freiheit bei allen Entscheidungen eigenständig und selbstverantwortlich zu handeln, eine eigene Vision und Philosophie zu entwickeln und auf dieser Basis gemeinsam mit den Spielern vertrauensvoll einen erfolgreichen Weg zu gehen. Das alles begeistert mich unglaublich bei meiner Tätigkeit.

Welche konkrete Entscheidung aus Ihrer bisherigen Karriere würden Sie heute anders treffen?

Nach einer schwierigen Phase bei Borussia Dortmund spielte ich im Jahr 2001 eine sehr starke Saison bei den Glasgow Rangers und war total happy. Im Trainingsprozess bekam ich Fersenschmerzen und die Trainer stellten mir frei, ob ich im nächsten Spiel auflaufen wolle oder aussetze. Ich entschied mich zu spielen und riss mir nach 25 Minuten die Plantarfaszie. Leider bin ich nach dieser Verletzung nie mehr richtig auf die Beine gekommen. Dieses Spiel hätte ich pausieren sollen.

Welche Eigenschaften sind am wichtigsten, um beruflich erfolgreich zu sein?

Leidenschaft, Beharrlichkeit, Empathie.

Welches Buch oder welche Person hat Sie am meisten beeinflusst und warum?

Für mein berufliches Leben war das sicherlich Uli Hoeneß, in meiner Zeit als Sportdirektor beim FC Bayern München. Er hat bei mir die komplette Spannbreite an Gefühlen hervorgerufen. Es war unglaublich intensiv. Ich bewundere seine Kraft und seinen Mut. „Learning by doing“ und „geht nicht gibt’s nicht“ sind zwei seiner wichtigen Grundsätze. Insgesamt habe ich aus dieser Zeit sehr viel Positives und Wichtiges, speziell für meine jetzige Tätigkeit, mitgenommen.

Welcher Moment war einer der wichtigsten in Ihrer beruflichen Laufbahn?

Als mich Erich Ribbeck 1993 das erste Mal bei den Profis einwechselte. Ich spielte 30 Minuten, beim nächsten Mal von Anfang an und schoss direkt ein Tor. In diesem ersten Jahr machte ich 32 Spiele, schoss 12 Tore und wir wurden Meister. Es war unglaublich und der Start meiner Fußball-Laufbahn.

Mit welchen Aktivitäten schaffen Sie sich einen Ausgleich zum Berufsalltag?

Bergwandern, Joggen, Fußball mit meinen Jungs. Sie sind 13 , 11 und 9 und topfit. Es wird langsam anstrengend.

Welche Aus- oder Weiterbildung war die effektivste und sinnvollste für Ihre Karriere?

Für mich war es goldwert nach der aktiven Zeit als Profifußballer ein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Munich Business School anzugehen. Ich habe die Zeit sehr genossen, unheimlich viel für mich mitgenommen und meinen Horizont erweitert.

Gibt es noch berufliche Ziele, die Sie erreichen möchten oder Projekte, die Ihnen am Herzen liegen?

Mein berufliches Ziel ist es, mit meiner Boutique Agentur eine individuelle, allumfassende und hochqualitative Unterstützung für Spieler und ihre Familien anzubieten. Und dabei immer besser zu werden. Das treibt mich an. Ich fühle mich in der Beratung sehr wohl und will auf jeden Fall in diesem Bereich bleiben.

Foto: Christof Kreutzer


Hat Ihnen das Interview mit Christian Nerlinger gefallen? Dann teilen Sie es bitte in Ihren Netzwerken. Vielen Dank.